Gleitschirmclub Lenticularis
Hintereck
http://www.gsc-lenticularis.de/gs_he.html

© 2016 Gleitschirmclub Lenticularis
 

Fluggelände zeitweilig gesperrt

Das gesamte Fluggelände
ist jedes Jahr von Januar
bis einschließlich Juni
wegen Vogelschutz gesperrt
.

Bitte haltet die Sperre ein!

Anfahrt Startplatz Hintereck

Die Anfahrt erfolgt über Gütenbach durch das Hintertal. Dort folgt man den Schildern "Hintereck" bis zum Waldparkplatz auf der Dorerhöhe. Am Wochenende und an Feiertagen ist dort zu parken. Von dort gelangt man den Schildern "Hintereck" folgend über den Schlagweg auf die Kaiserebene, bleibt aber auf der Höhe. Der Startplatz liegt unterhalb der mittleren Windkraftanlage.

Hier die Beschreibung und der Plan zur Anfahrt.
Die Rechte der zugrundeliegenden Karte liegen bei Landesvermessungsamt Baden-Württemberg.

Fluggelände Hintereck

Das Fluggelände ist in südlicher Richtung wegen Vogelschutz begrenzt. Die Grenze wird durch den abschließenden Wald der Kaiserebene und den daran anschließenden westlichen Geländeeinschnitt markiert.

Hauptwindrichtung Südwest - West. Bei nördlichem Wind herrschen schwierige Flugbedingungen.

Der Hauptlandeplatz ist der Landeplatz Kraftwerk. Nur bei südlichem Wind oder genügend Höhe kann der Landeplatz Stratz beim Engel erreicht werden.

Hier die Geländekarte. 
Die Rechte der zugrundeliegenden Karte liegen bei Landesvermessungsamt Baden-Württemberg.

Fluggeländeordnung

Das Gelände darf von Vereins- und Gastpioten benutzt werden. Die Landeplätze müssen vor dem ersten Start besichtigt worden sein. Es gelten die allgemeine Gleitsegelbetriebsordnung GBO und die Bestimmungen des Luftrechts LVO. Der Verein stellt in der Regel keinen Startleiter.

Hier die Fluggeländeordnung.

 

Sicherheitshinweise

Bei nördlichem Wind sowie bei bei starkem Talwind besteht Turbulenzgefahr über dem nördlichen Schlagwald und der Landeplatz Stratz ist nicht sicher erreichbar.

Am Landeplatz Kraftwerk gibt es eine parallele Stromleitung. Deshalb muss dieser Landeplatz vor dem ersten Start besichtigt worden sein! Bei Unsicherheit am Landeplatz Kraftwerk die westlich höhergelegene Hangwiese benutzen!

Im weiteren Verlauf des Simonswälder Tals gibt es weitere Landemöglichkeiten. Dabei ist aber auf genügend Abstand von Stromleitung und Landstraße zu achten.